Aphrodisiaka: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(verlinkt; und neu kategorisiert)
(Crocin)
Zeile 5: Zeile 5:
  
 
Oft sind dubiose Mixturen aus Vitaminen, Mineralstoffen, [[Guarana]] und [[Coffein]] im Handel, die getreu dem Motto "irgendetwas wird schon helfen" zu meist horrenden Preisen zusammengemischt werden. Zu den Aphrodisiaka zählen aber auch sehr gefährliche Substanzen! Die tatsächliche Wirkung der Aphrodisiaka ist also sehr umstritten.
 
Oft sind dubiose Mixturen aus Vitaminen, Mineralstoffen, [[Guarana]] und [[Coffein]] im Handel, die getreu dem Motto "irgendetwas wird schon helfen" zu meist horrenden Preisen zusammengemischt werden. Zu den Aphrodisiaka zählen aber auch sehr gefährliche Substanzen! Die tatsächliche Wirkung der Aphrodisiaka ist also sehr umstritten.
 +
 +
Laut Wikipedia soll der Wirkstoff [[w:Crocin]] im Safran aphrodisierende Eigenschaften aufweisen<ref>{{internetquelle |hrsg=NCBI PubMed |autor=Hosseinzadeh H, Ziaee T, Sadeghi A. |url=http://www.ncbi.nlm.nih.gov/sites/entrez?Db=pubmed&Cmd=ShowDetailView&TermToSearch=17962007 |titel=The effect of saffron, Crocus sativus stigma, extract and its constituents, safranal and crocin on sexual behaviors in normal male rats. |datum=June 2008 |seiten=15 |zugriff=28. August 2009}}</ref>. Allerdings wurde der Effekt bislang nur bei Ratten wissenschaftlich nachgewiesen. 
  
 
Jeder muss für sich selbst herausfinden, was seine Sinne berauscht und was nicht. ''Was allerdings zweifelsfrei feststeht'': Allzuviel ist ungesund und genau das Gegenteil bewirkt jeder übermäßige Genuß von Drogen aller Art, wozu vor allem Alkohol, Nikotin sowie alle Rauschmittel natürlichen, wie auch synthetischen Ursprungs zählen.
 
Jeder muss für sich selbst herausfinden, was seine Sinne berauscht und was nicht. ''Was allerdings zweifelsfrei feststeht'': Allzuviel ist ungesund und genau das Gegenteil bewirkt jeder übermäßige Genuß von Drogen aller Art, wozu vor allem Alkohol, Nikotin sowie alle Rauschmittel natürlichen, wie auch synthetischen Ursprungs zählen.
 +
 +
== Referenzierungen ==
 +
 +
<references/>
  
 
== Siehe auch ==
 
== Siehe auch ==

Version vom 11. Oktober 2010, 00:40 Uhr

Aphrodisiaka sollen die Lust an der Lust steigern.

Viele Mittelchen, denen wundersames nachgesagt wird, tragen deshalb den Namen der Göttin der Liebe. Allerdings konnte bei noch keinem dieser Lust- und Potenzförderer bis heute eine wissenschaftlich fundierte Wirksamkeit belegt werden. Alleine der Glauben scheint hier zu helfen. Jedoch viele von den gepriesenen Wundermittelchen steigern nachweislich ein wenig die Empfindsamkeit, entspannen die Gefäße, regen den Kreislauf an, fördern die Durchblutung und fördern damit auch die Lust. Doch diese mag sich bei unpassendem Ambiente ohnehin nicht einstellen.

Oft sind dubiose Mixturen aus Vitaminen, Mineralstoffen, Guarana und Coffein im Handel, die getreu dem Motto "irgendetwas wird schon helfen" zu meist horrenden Preisen zusammengemischt werden. Zu den Aphrodisiaka zählen aber auch sehr gefährliche Substanzen! Die tatsächliche Wirkung der Aphrodisiaka ist also sehr umstritten.

Laut Wikipedia soll der Wirkstoff w:Crocin im Safran aphrodisierende Eigenschaften aufweisen[1]. Allerdings wurde der Effekt bislang nur bei Ratten wissenschaftlich nachgewiesen.

Jeder muss für sich selbst herausfinden, was seine Sinne berauscht und was nicht. Was allerdings zweifelsfrei feststeht: Allzuviel ist ungesund und genau das Gegenteil bewirkt jeder übermäßige Genuß von Drogen aller Art, wozu vor allem Alkohol, Nikotin sowie alle Rauschmittel natürlichen, wie auch synthetischen Ursprungs zählen.

Referenzierungen

Siehe auch