Benutzer:Evita-brown

Aus HomoWiki
Version vom 25. November 2011, 18:37 Uhr von Fg68at (Diskussion | Beiträge) (Jeder Artikel sollte passende Kategorien haben)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steckbrief
DSC10093.jpg
Persönlich
Name: Evita Brown
Wohnort: Münster
Berufl. Qual.: - Anwältin für Tuntenrecht
-AStA-Vorsitzende der TU Göttingen
Familienstand: Ledig...noch!
Geb: 05.09.19XX
Tuntiges
1. Waldschlösschen: WiSe 2010/11
Gelernt bei: Frau Wolf-Doktor
Funktion: AStA Schwulenreferentin
Kontakt
GR-Name: Doktor-Brown
 


Dr. Evita Brown (eigtl.: mit Gesicht, Wurst)

Kindheit

In dieser Zeit ist Evita bestimmt nicht nur einmal auf den Kopf gefallen (worden)

Ausbildung

Evita begann ihre Ausbildung in jungen Jahren in der Grundschule von Angermund. Sie wollte sich dort zur Facility Managerin ausbilden lassen, da sie zu diesem Zeitpunkt fand, dass sie in einem blauen Overall extrem sexy aussieht.
Nachdem sie diesen Gedanken aber wieder verworfen hatte konnte sie ihre Gedanken sammeln und ging ins Ausland. An der Universität von Tuntonien studierte sie mehrere Semester Tuntenrecht und angewandte Homosexualität. Besonders lagen ihr die praktischen Anwendungen ihrer Studienfächer. Von diesem Einsatz waren besonders ihre Dozenten begeistert.
Total schangelig und verwirrt fand Frau Wolf sie dann Anfang 2010 auf der Strasse und half ihr grob auf die Beine. Bis heute fragen sich Experten warum Frau Wolf ihr geholfen hat.
In Münster lernte sie ihre eineiige Zwillingsschwester Reinhild Steh geb. Pinkler kennen. Als Evita jedoch bemerkte, dass Reinhild zu große Konkurrenz für sie werden könnte, verschwand Reinhild unter äußerts mysteriösen Umständen.
In Münster gründete sie im Juni 2010 die Abteilung für angewandte Homosexualität und Tuntenrecht. Bis heute kämpft sie für einen Anschluss an die TU Göttingen

Weiteres Leben

Beim Waldschlösschen im Wintersemester 2010/11 wurde Evita das erste Mal nach langer Zeit wieder in Deutschland gesehen.
Nach diversen Anbandelungen mit Herren aus dem Ausland und den darauf folgenden Auslandsaufenthalten wurde ihr Heimweh doch zu groß und sie nahm sich vor nur noch Beziehungen in Deutschland zu suchen.

Anfang Januar begann sie Ihre Doktorarbeit über "Tunten im Weltall" zu schreiben. Nach diversen durchgesoffenen Nächten reichte sie die Arbeit anschließend bei Prof. Dr. rer. tunt Missy Onähr-Indubio ein.
Ihre Arbeit wurde von Frau Wolf-Doktor und Wanda Lismus zweit- bzw. drittkorrigiert.
Aus panischer Angst noch Mal so einen Schwachsinn lesen zu müssen überwanden sich die Korrekturtunten und verliehen ihr den Doktor im Fachbereich misericordia commotus'. Seither hat Evita einen Höhenflug und findet sich unglaublich wichtig. Nach dem Schlösschen im Sommersemester 2011 wurde ihr aufgrund ihrer Grazilität ein neuer Fachbereich an der TU Göttingen eingerichtet. Seitdem ist sie Dekanin des Fachbereiches 8: "Fallstudien & Mitleidsforschung"

Sie hat anschließend ein Zweitstudium aufgenommen, nur um den AStA der TU Göttingen ins Leben zu rufen.

Qualifikationen

- Wird jedem eine dicke (sehr, sehr dicke - sagen wir fette) Tunte sein
- Trinkt alles mit Alkohol
- Kann unglaublich scheiße Schaltwagen fahren
- Ist für jeden Scheiß zu haben
- Hat ein NRW Semesterticket und ist somit überall und nirgends

Evitas Links