Bindestrich-Lesbe: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
(http://books.google.at/books?id=AAMFAQAAIAAJ&q=%22Uraltlesbe%22+OR+%22Uraltlesben%22&dq=%22Uraltlesbe%22+OR+%22Uraltlesben%22&hl=de&ei=FkLtTbuyCoKZOt_MgI8B&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=2&ved=0)
 
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
Gab es früher einfach nur verschiedene Begriffe für die [[Lesbe]], so kam kamen zu Beginn der zweiten Welle der Schwulen- und Lesbenbewegung in den 1970ern erste Begriffe zur Differenzierung innerhalb der Bewegung auf:
 
Gab es früher einfach nur verschiedene Begriffe für die [[Lesbe]], so kam kamen zu Beginn der zweiten Welle der Schwulen- und Lesbenbewegung in den 1970ern erste Begriffe zur Differenzierung innerhalb der Bewegung auf:
* Die [[Traditionslesbe]], [[Altlesbe]] oder [[Urlesbe]]  
+
* Die [[Traditionslesbe]], [[Altlesbe]] oder [[Uraltlesbe]]/[[Urlesbe]]
 
** a.) identifizieren sich mit der herkömmlichen maskulin-femininen Rollenverteilung. Teilweise gibt es den kessen Vater mit hübscher Freundin als Prestigeobjekt und einer blitzsauberen gutbürgerlichen Wohnung.
 
** a.) identifizieren sich mit der herkömmlichen maskulin-femininen Rollenverteilung. Teilweise gibt es den kessen Vater mit hübscher Freundin als Prestigeobjekt und einer blitzsauberen gutbürgerlichen Wohnung.
 
** b.) hat schon immer Frauen geliebt.
 
** b.) hat schon immer Frauen geliebt.
Zeile 28: Zeile 28:
 
* Spiri-Lesbe
 
* Spiri-Lesbe
 
* lesbische Mutter
 
* lesbische Mutter
 +
* [[Sandkastenlesbe]]/[[Urlesbe]] vs. [[Late Bloomer]]
  
 
Der Differenzierung entgegen steht die Verwendung des aus dem Amerikanischen entlehnten Begriff ''[[queer]]'', der ein Ausdruck umfassender Beschreibung dessen sein soll, was nicht den Normen der Majorität entspricht. Dem inhärent und bewusst eingeschlossen ist der Wunsch, Kategorien wie Geschlecht und sexuelle Orientierung aufzulösen.
 
Der Differenzierung entgegen steht die Verwendung des aus dem Amerikanischen entlehnten Begriff ''[[queer]]'', der ein Ausdruck umfassender Beschreibung dessen sein soll, was nicht den Normen der Majorität entspricht. Dem inhärent und bewusst eingeschlossen ist der Wunsch, Kategorien wie Geschlecht und sexuelle Orientierung aufzulösen.
  
 
[[Kategorie:Personenbegriffe]]
 
[[Kategorie:Personenbegriffe]]

Aktuelle Version vom 6. Juni 2011, 23:19 Uhr

Bindestrich-Lesbe bzw. Bindestrichlesbe ist ein Begriff für die Differenzierung innerhalb der lesbischen Szene und ein Überbegriff für die unterschiedlichen Komposita.

Gab es früher einfach nur verschiedene Begriffe für die Lesbe, so kam kamen zu Beginn der zweiten Welle der Schwulen- und Lesbenbewegung in den 1970ern erste Begriffe zur Differenzierung innerhalb der Bewegung auf:

  • Die Traditionslesbe, Altlesbe oder Uraltlesbe/Urlesbe
    • a.) identifizieren sich mit der herkömmlichen maskulin-femininen Rollenverteilung. Teilweise gibt es den kessen Vater mit hübscher Freundin als Prestigeobjekt und einer blitzsauberen gutbürgerlichen Wohnung.
    • b.) hat schon immer Frauen geliebt.
  • Die Bewegungslesbe
    • a.) akzeptiert sich in der lesbischen Beziehung in ihrem Frausein, sie definieren sich als keine Pseudo-Männer.
    • b.) ist über ihren feministischen Bewusstwerdungsprozess zur Frauenliebe gekommen.

Dann gibt es noch die "neuen Lesben", die nichts gegen Männer haben und die Klischeelesbe.

Ab Ende der 1980er kommt es zu einer Entpolitisierung der Szene und zu einer Erweiterung in sämtliche Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens hinein. Dadurch wird die Vielfältigkeit lesbischen Lebens sichtbar, es kommt zu einer Differenzierung und zur Bildung vieler neuer Stereotype und Komposita, den Bindestrich-Lesben. 'Lesbisch' ist (schon) lange kein ausreichendes Adjektiv mehr um zu sagen wer man ist und welche Politik man bevorzugt. Es ist auch ein Bedürfnis der Schreiberinnen und Denkerinnen auf diesem Weg Vielfältigkeit sichtbar zu machen, was teilweise auch von der nicht-lesbischen Kultur angenommen wird und auch in Mainstream-Medien auftaucht.

Beispielhaft einige Archetypen (garantiert nicht vollständig):

Der Differenzierung entgegen steht die Verwendung des aus dem Amerikanischen entlehnten Begriff queer, der ein Ausdruck umfassender Beschreibung dessen sein soll, was nicht den Normen der Majorität entspricht. Dem inhärent und bewusst eingeschlossen ist der Wunsch, Kategorien wie Geschlecht und sexuelle Orientierung aufzulösen.