Für alle Fälle Amy: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Die Seite wurde neu angelegt: „'''Für alle Fälle Amy''' (OT: ''Judging Amy'') ist eine US-amerikanische Fernsehserie über eine Jugendrichterin, die von 1999 bis 2005 in 138 Folgen von CBS pr…“)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
'''Für alle Fälle Amy''' (OT: ''Judging Amy'') ist eine US-amerikanische Fernsehserie über eine Jugendrichterin, die von 1999 bis 2005 in 138 Folgen von CBS produziert wurde.
 
'''Für alle Fälle Amy''' (OT: ''Judging Amy'') ist eine US-amerikanische Fernsehserie über eine Jugendrichterin, die von 1999 bis 2005 in 138 Folgen von CBS produziert wurde.
  
 +
== Übersicht ==
 
''Amy Gray'' (Amy Brenneman) trennt sich von ihrem Mann und zieht mit ihrer Tochter ''Lauren'' (Karle Warren) von [[New York City]] zurück in ihre Heimatstadt Hartford in [[Connecticut]]. Sie gibt dabei ihren Beruf als Anwältin auf und wird Jugendrichterin. Im Laufe der Serie lässt sie sich scheiden. In Hartford wohnt sie bei ihrer eigenwilligen, aber netten Mutter, der Sozialarbeiterin  ''Maxine Gray'' (Tyne Daly).
 
''Amy Gray'' (Amy Brenneman) trennt sich von ihrem Mann und zieht mit ihrer Tochter ''Lauren'' (Karle Warren) von [[New York City]] zurück in ihre Heimatstadt Hartford in [[Connecticut]]. Sie gibt dabei ihren Beruf als Anwältin auf und wird Jugendrichterin. Im Laufe der Serie lässt sie sich scheiden. In Hartford wohnt sie bei ihrer eigenwilligen, aber netten Mutter, der Sozialarbeiterin  ''Maxine Gray'' (Tyne Daly).
  

Version vom 16. Juni 2011, 21:42 Uhr

Für alle Fälle Amy (OT: Judging Amy) ist eine US-amerikanische Fernsehserie über eine Jugendrichterin, die von 1999 bis 2005 in 138 Folgen von CBS produziert wurde.

Übersicht

Amy Gray (Amy Brenneman) trennt sich von ihrem Mann und zieht mit ihrer Tochter Lauren (Karle Warren) von New York City zurück in ihre Heimatstadt Hartford in Connecticut. Sie gibt dabei ihren Beruf als Anwältin auf und wird Jugendrichterin. Im Laufe der Serie lässt sie sich scheiden. In Hartford wohnt sie bei ihrer eigenwilligen, aber netten Mutter, der Sozialarbeiterin Maxine Gray (Tyne Daly).

Amy hat noch einen älteren Bruder, den Versicherungsmakler Peter (Marcus Giamatti) mit seiner Ehefrau Gillian (Jessica Tuck) und einen jüngeren Bruder, den Schriftsteller Vincent (Dan Futterman). Beruflich arbeitet sie vor allem mit ihrem Rechtspfleger Bruce van Exel (Richard T. Jones) und ihrer oft übereifrigen Sekretärin Donna Kozlowski-Pant (Jillian Armenante) zusammen.

Die Schauspielerin Amy Brenneman ist mit der Figur der Amy Gray bestens vertraut, da die Serie auf der Lebensgeschichte ihrer Mutter basiert.

S02E12 - Plötzlich und unerwartet

S02E12, Nr. 35; 8 1/2 Narrow, 06.02.2001; Plötzlich und unerwartet, 16.05.2003

Bei Amy im Gericht ist ein angeklagter Teenager, der sich aus Protest weigert die Schule zu besuchen. Der ältere Direktor der Schule wurde von einigen Eltern unter Druck gesetzt den "Homo-Hetero-Club" (Gay-Straight Alliance, in Episodenbeschreibungen: "Schwulenclub") von der Schule zu verbannen. Als Protest gehen der vor Gericht stehende und einige andere nicht mehr zur Schule. Der Teenager hat eine von einer Unterstützungsorganisation gesponserte Anwältin.

Im Urteilsspruch bestimmt Amy, dass der Teenager wieder zur Schule zu gehen hat. Sie macht aber auch dem Direktor klar, dass er eine Lösung suchen muss, da es gesetzlich nicht erlaubt ist einen Club zu untersagen und die Akte zur Staatsanwaltschaft weitergeleitet wird.

Amy wird noch bei einem Treffen mit Tom, Nick und dessen Ehefrau Lolly von Nick sehr stark angeflirtet, was ihr unangenehm ist. Später erfährt sie, dass Lolly das Schürzenjäger-Gehabe nicht stört. Maxime hilft einer ehemals drogensüchtigen Ärztin ihre Kinder wieder zu bekommen. Gleichzeitig sucht sie die Eltern eines kambodschanischen Jungen, der seinen Namen nicht Preis gibt. Bei zwei anderen Verhandlungen Amys schläft ein inkompetenter Anwalt das erste Mal ein und das zweite Mal stirbt er im Gerichtssal. Amy besucht mit van Exel dessen ganz kleine Trauerfeier.

Weblinks