Turkish Delight Party: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Grundquelle: IP 212.160.142.123 in der Wikipedia)
 
(typo)
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Die '''Turkish Delight Party''' / '''Turkish Delight Club''' in Köln war eine Veranstaltung mit Turkish Pop und orientalischem Sound.
 
Die '''Turkish Delight Party''' / '''Turkish Delight Club''' in Köln war eine Veranstaltung mit Turkish Pop und orientalischem Sound.
  
Sie wurde Ende der 1990er Jahre durch die Aktivisten der türkischen Schwulengruppe [[TürkGay]] des [[LSVD]] initiert und fand Anfangs in den Katakomben des [[SCHULZ]] statt. Nach dessen Schließung im Jahre 2003 übersiedelte die Party in die Räumlichkeiten von Final Destination. Sie wurde nun ''Turkish Delight Club'' genannt und nicht mehr für LSVD, sondern privat organisiert. DJ dieser Verantstaltung war [[Enver Tuncer|DJ Enver]], der auch zu dieser Zeit die Sendung Çılgın von WDR Funkhaus Europa moderierte. Derselbe DJ spielte auch zumindest 2004 und 2007 bei der ''Turkish Delight Lounge'' in der Coctailbar ''Blue Lounge''.
+
Sie wurde Ende der 1990er Jahre durch die Aktivisten der türkischen Schwulengruppe [[TürkGay]] des [[LSVD]] initiert und fand Anfangs in den Katakomben des [[SCHULZ]] statt. Nach dessen Schließung im Jahre 2003 übersiedelte die Party in die Räumlichkeiten von Final Destination. Sie wurde nun ''Turkish Delight Club'' genannt und nicht mehr für LSVD, sondern privat organisiert. DJ dieser Verantstaltung war [[Enver Tuncer|DJ Enver]], der auch zu dieser Zeit die Sendung Çılgın von WDR Funkhaus Europa moderierte. Enver spielte auch zumindest 2004 und 2007 bei der ''Turkish Delight Lounge'' in der Cocktailbar ''Blue Lounge''.
  
 
''Turkish Delight'' ("türkische(s) Vergnügen/Wonne") ist auch eine englische Bezeichnung für [[w:Lokum|Lokum]], einer bekannten türkischen Süßigkeit. Der Name wird ebenso für Party-Veranstaltungen andernorts verwendet.
 
''Turkish Delight'' ("türkische(s) Vergnügen/Wonne") ist auch eine englische Bezeichnung für [[w:Lokum|Lokum]], einer bekannten türkischen Süßigkeit. Der Name wird ebenso für Party-Veranstaltungen andernorts verwendet.

Aktuelle Version vom 27. Januar 2011, 06:35 Uhr

Die Turkish Delight Party / Turkish Delight Club in Köln war eine Veranstaltung mit Turkish Pop und orientalischem Sound.

Sie wurde Ende der 1990er Jahre durch die Aktivisten der türkischen Schwulengruppe TürkGay des LSVD initiert und fand Anfangs in den Katakomben des SCHULZ statt. Nach dessen Schließung im Jahre 2003 übersiedelte die Party in die Räumlichkeiten von Final Destination. Sie wurde nun Turkish Delight Club genannt und nicht mehr für LSVD, sondern privat organisiert. DJ dieser Verantstaltung war DJ Enver, der auch zu dieser Zeit die Sendung Çılgın von WDR Funkhaus Europa moderierte. Enver spielte auch zumindest 2004 und 2007 bei der Turkish Delight Lounge in der Cocktailbar Blue Lounge.

Turkish Delight ("türkische(s) Vergnügen/Wonne") ist auch eine englische Bezeichnung für Lokum, einer bekannten türkischen Süßigkeit. Der Name wird ebenso für Party-Veranstaltungen andernorts verwendet.

Weblinks