Mandy la Tuntra: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 34: Zeile 34:
 
}}
 
}}
 
Mandy la Tuntila ist eine Landauer Jungtunte. Die bekanntermaßen leicht zu begeisternde [[Cosima van Tunte|Van Tunte]] war von Anfang an so hin und weg von der befreiten Aura und positiven Ausstrahlung der kleinen Esotunte, dass sie sie ohne zögern nach Ende der Show taufen und adoptieren musste.  
 
Mandy la Tuntila ist eine Landauer Jungtunte. Die bekanntermaßen leicht zu begeisternde [[Cosima van Tunte|Van Tunte]] war von Anfang an so hin und weg von der befreiten Aura und positiven Ausstrahlung der kleinen Esotunte, dass sie sie ohne zögern nach Ende der Show taufen und adoptieren musste.  
 +
 +
Ohne ihre Talente vorher getestet zu haben wurde Mandy von der [[BoyToy Fakultät für Schweinereien]] als Lehrende für Tuntra und andere Esotuntrische Praktiken berufen.
  
 
{{artikelende}}{{Tunte des Schlösschens}}[[Kategorie:Ønigliche Linie]]
 
{{artikelende}}{{Tunte des Schlösschens}}[[Kategorie:Ønigliche Linie]]

Version vom 27. Mai 2014, 19:46 Uhr

Steckbrief
Persönliches
Name Mandy La Tuntila
Wohnort Landau
Beruf // Ämter + Meditierende
+ Massierende
+ Psychotunte
Familienstand poly*
Geburtstag 19XX
Tuntiges
1. Schlösschen Sommer 2014
Klassifikation Jungtunte, Esotunte
Tatsächliches
Hochschule Universität Landau
Funktion Schwulenreferentin
Genealogie
Abstammung: Øniglich, Saarländer Freitunten
Großmütter Reši von Tunt und Praxis, Die Winzerin, Iris Anaconda
Mütter Cosima van Tunte
Geschwister Cunterina Viola Otze
Taufe
A mother
a daughter
and another
Cosima van Tunte
Brigitte Oytoy
Hilly Mandscharo
Taufdatum 24.06.2014

Mandy la Tuntila ist eine Landauer Jungtunte. Die bekanntermaßen leicht zu begeisternde Van Tunte war von Anfang an so hin und weg von der befreiten Aura und positiven Ausstrahlung der kleinen Esotunte, dass sie sie ohne zögern nach Ende der Show taufen und adoptieren musste.

Ohne ihre Talente vorher getestet zu haben wurde Mandy von der BoyToy Fakultät für Schweinereien als Lehrende für Tuntra und andere Esotuntrische Praktiken berufen.