BängBäng la Desch

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steckbrief
Bäng 320.jpg
Persönliches
Name BängBäng la Desch
Wohnort Mainz
Beruf // Ämter + Landeskultusministerin von Reichland-Pfalz a.D.
+ Zauberin von Oz
+ Dekanin des FB2 des ISCC
Familienstand für alles offen
Geburtstag 19XX
Tuntiges
1. Schlösschen Winter 2010
Spitzname Bäng²
Religion ...IST OPIUM FÜR'S VOLK!
(eigentlich Protestuntisch)
Tatsächliches
Hochschule Universität Konstanz
Ehemalig Schwulenreferentin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Genealogie
Töchter Olga Machslochov
Enkel*innen Joyce C. Juice, Rose van Dick
Taufe
Getauft von Iffe Supa

Prof. Dr. schnip. h.c. BängBäng la Desch ist eine Mainzer Tunte aus dem (nicht) wunderschönen Reichland-Pfalz. Sie ist bekannt dafür, mit ihrer Mitrefentin Anna Bolikha grässlich-schauerhafte Auftritte bei der Show hinzulegen. Beim Schlösschen des Sommersemesters 2012 wurde sie dafür auch endlich belohnt: Sie kassierte zusammen mit den anderen Mainzer Tunten die Goldene Malibuflasche für ihre eigene Fassung vom "Zauberer von Oz". Von der Euphorie der Show (und dem Sekt und Malibu) noch ganz berauscht, war sie als Taufpatin bei der Taufe von Olga Machslochov dabei und adoptierte diese auch sofort. Olga hatte es ihr allerdings schon in der Nacht zuvor angetan: Die beiden hatten ausgelassene, tiefergehende Diskussionen, welche BängBäng derart fesselten, dass sie Olga einfach adoptieren musste.

Frühes Leben

Ihre Kindheit verbrachte BängBäng in Südasien. Über ihre Eltern weiß man nur, dass ihre Tochter beim ersten Auffummeln in sehr jungen Jahren unterstützten. Sie verstarben bei einer Rougeexplosion. Ganz auf sich alleine angewiesen eröffnete BängBäng nach bestandenem Schulabschluss ein Hotel für Sextouristen mit entsprechendem Angebot. In diesem arbeitete BängBäng als mehr als nur Chefin und Empfangsdame.

Auf einer ihrer "Erkundungsreisen" nach Südasien stieg Iffe Supa in BängBängs Hotel ab. Sie war fasziniert von dieser Kreatur und entschied sich, sie mit nach Deutschland zu nehmen. Dort gab Iffe BängBäng ihren heutigen Namen. Aufgrund der Umstände, aus denen BängBäng stammt, sah Iffe jedoch von einer ordentlichen Taufe oder gar einer Adoption ab.

Erfolge

BängBäng gelang es im Sommerschlösschen 2012 zusammen mit Anna Bolikha, Shoppelilly mit de schwarze Hoar, Fixy Durch und Slutty Slut die Goldene Malibuflasche für ihre eigene Interpretation der Zauberin von Oz zu gewinnen.

Des Weiteren gilt BängBäng als Begründerin der Mainzer Linie, einer Linie von Tunten, aus der gewöhnlich nur starke, wunderhübsche und erfolgreiche Tunten hervorgehen.

Auftritte

Show

  • 2013: Die Stöckel sind zum Stöckeln da



IconFTP.png Diese Person ist Mitglied der Freien Tunten Partei.
IconGoldenMalibu.jpg Die Person wurde ausgezeichnet mit der Goldenen Malibuflasche des Sommersemesters 2012 für Der Zauberer von Oz.