Tom B. Oytoy

Aus HomoWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Steckbrief
TomBO 320.jpg
Persönliches
Name Tom B. Oytoy
Wohnort Saarbrücken
Beruf // Ämter + Leiter der Leckmuschelmanufaktur der BTF
Familienstand dauergeil
Geburtstag 199X
Tuntiges
Rufname Tom
Gelernt bei Starbrücker Tuntenumfeld
Klassifikation Dragboi
Genealogie
Abstammung: Øniglich-übergalaktisch
Großmütter Iris Anaconda, Die Winzerin, Thea Tralisch
Übermutti Brigitte Oytoy
Weitere Mütter Ønigin Titania, Brigitte Oytoy
Geschwister Blänsch Aufbau-Ost Swan, Chantalle Global, Dagmar Steinbück, Anneliese Schwellung, Rinzi van den Straaten, Schangelina Jolie, Jamie M. Lykkit, Ryan Stecken, Sherry Pop
Taufe
Getauft von Da waren alle zu betrunken
Taufdatum ???

Rinz Tom B. Oytoy ist ein Saarbrücker Dragboi und ein stadtbekannter Lustmolch. Er wurde von Brigitte Oytoy spontan adoptiert und benannt (Taufe nach TuntG Art.5 Abs.8), nachdem diese Tom irgendwo auf der Straße fand und mit ihm aus fortgeschrittener Sympathie oral Körperflüssigkeiten ausgetauscht hatte. Tom wurde eilens in die Gebräuche der Tunten eingeführt und erwies sich als ein Naturtalent. Nicht zuletzt deshalb schusterte ihm die Mutter nach saarländischer Klüngelmanier auch schnell einen Posten in der BoyToy Fakultät für Schweinereien zu, wo er zusammen mit seiner Schwester Dagmar Steinbück die Leckmuschelmanufaktur leitet.

Erfolge

  • Gilt als Tuntenkind faktisch als hochbegabt aufgrund der Tatsache, dass er sowohl handwerkliche Tätigkeiten ausführen kann, als auch größere Massen aufmüpfiger Jugendlicher zu kontrollieren vermag
  • Gewann die Wahl zum Mr. Sneaker beim saarländischen Fetischfestival (einziger Teilnehmer)



LogoBoytoy.png Diese Person gehört der BoyToy Fakultät für Schweinereien an.